Vor 5 Jahren war mein Sohn total in Katzen vernarrt. Meine Eltern hatten damals 2 Katzen und er hing wörtlich immer an ihrem Fellzipfel, kuschelte und spielte mit ihnen. Er bettelte fast täglich nach einer eigenen Katze. Wir haben lange darüber nachgedacht und gesprochen, weil es bei uns eigentlich nicht so optimal ist, eine Katze aufzunehmen. Wir sind viel unterwegs und Kinder sind ja irgendwie alle gleich. Erst alles haben wollen und dann sich nach gewisser Zeit doch nicht mehr drum kümmern und die Arbeit bleibt dann doch wieder an uns hängen. Irgendwann ließen wir uns dann doch auf den Wunsch einer eigenen Katze/Kater ein und erfüllten ihm zum Geburtstag den Katzenwunsch.

Wir haben uns im WWW und in der lokalen Tagespresse nach Katzenanzeigen umgesehen und wurden dann fündig. Eine süße lilacfarbene BKH sollte es dann werden. Ca. 50 km von uns züchtete ein Frau Hobby massig diese süßen Katzen und sind dann noch am selben Tag hin und sahen in 8 niedliche Katzenbabyaugen, aber eine hatte es besonders angetan und die sollte es dann auch sein.

Das war Anfang Juni. Wir gaben ihm den Namen “Oswald” und 8 Wochen später durften wir ihn , genau am Geburtstag meines Sohnes am 29. August, nach Hause holen. Er fühlte sich nach ein paar kleinen, normalen Anfangs und- Eingewöhnungsschwierigkeiten, doch recht schnell bei uns heimisch. Er wuchs schnell und unser Sohn kümmerte sich wirklich gut um Oswald.

Oswald

Er wurde immer hübscher und wir hatten alle viel Spaß mit ihm. Leider mussten wir irgendwann vermehrt den Job nachgehen und Oswald fühlte sich oft einsam und fing an sich zu langweilen und trieb oft sein Unwesen. Riss mir die Tapeten runter, hinterließ seine Häufchen auf dem Badteppich oder in der Wanne und machte meine Lederstühle kaputt. Mit tat es in der Seele weh ihn so einsam zu sehen, denn er ging auch nicht viel raus. Irgendwann beschlossen wir schweren Herzens ihn meiner Mama anzuvertrauen, denn sie ist zu Hause und dort hätte er immer Gesellschaft.

Oswald

Das war vor 2 Jahren. Mittlerweile geht ihm so gut dort und es war die richtige Entscheidung gewesen. Er geht nun auch raus und tobt sich aus. Und hin und wieder bringt er meiner Mama ein paar Mäuschen als Geschenk:-D.

Allerdings wurde vor einem Jahr bei ihm eine FLUTD diagnostiziert. Dies ist eine Harnwegserkrankung von Katzen mit vielerlei Symptomen. Mittlerweile geht’s ihm Dank speziellem Diätfutter wieder richtig gut und er jammert nicht mehr beim urinieren.

Wir vermissen ihn schon sehr, wissen aber das es ihm dort wesentlich besser geht und wir besuchen ihn ja auch oft.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Ach Gottchen ist der süss,
    Schade das es bei euch zuhause nicht geklappt hat, aber er ist ja immerhin „greifbar“ geblieben für euch.

  2. Ach schade das er sich nicht mehr wohl fühlte bei euch aber er ist ja in der Familie geblieben.
    Traumhafte Augen hat er.

  3. Ein wunderschöner Kater. Ich weiß genau wie das ist. Als ich zu Hause ausgezogen bin, blieben meine zwei Katzen bei meinen Eltern und ich kann sie leider nur noch ganz selten sehen :(

  4. Der ist ja echt süß:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen