Als meine Tochter ihr erstesMega Bloks Mattel Säckle mit Mega Bloks bekommen hat, war sie ungefähr 1 1/2 Jahre. Leider war sie keine begeisterte Bauerin und sie interessierte sich dafür gar nicht. Mein Sohn dagegen liebte seine Mega Bloks. Allerdings hat er seine ersten erst so mit 2 Jahren bekommen. Ich war immer wieder erstaunt wie lange und interessiert er sich damit beschäftigt hat. Nach und nach kauften wir auch welche nach. Man muss auch sagen, das sie auch erst ab diesem Alter interessant werden, weil hier die Fantasie gefragt ist. Mittlerweile gibt es auch so schöne Themen Mega Bloks wie Winnie Pooh oder Prinzessinnen Schlösschen etc.

MEGA BLOKS steht für das größte Bausteinsystem für Kinderhände von 1 – 3 Jahren. Es bietet grenzenlosen, kreativen Spielspaß und ermöglicht den Kindern eigene neue Welten zu entdecken und zu erbauen. Sie sind geeignet ab 1 Jahr, wobei ich denke, dass sie wirklich erst so mit 1 1/2- 2 Jahren richtig interessant werden. Man kann mit ihnen alles bauen, spielen und entdecken und somit wird die Fantasie angeregt und die Feinmotorik verbessert. Die jetzigen Bausysteme sind schon mit einem neuem Kunststoff überzogen und die Verpackungen sind umweltfreundlich und PVC-frei. Weiterlesen »

Print Friendly

Du möchtest jemanden eine Freude machen, jemanden einen Genesungswunsch überbringen, um Verzeihung bitten oder einfach mal Danke sagen? Ein Blumenstrauß eignet sich zu fast allen Anlässen. Jeder Blumenstrauß ist nicht nur ein Geschenk, sondern gleichzeitig eine besondere Art der Mitteilung. Und oft meinen wir, dass wir irgendeinen Strauß kaufen müssen und gut wäre es. Falsch! Zum Beispiel ist die ältere Generation noch der Meinung, weiße Blumen oder Gebinden gehören nur auf ein Grab. Damit kann man dann schon in ein Fettnäpfchen treten.

Besser ist es, wenn man die Lieblingsblumen der/des Beschenkten kennt. Daher sollte man seinen eigenen Geschmack hier nicht in den Vordergrund stellen. Im Familien- und Bekanntenkreis ist dies natürlich leichter heraus zu finden. Bei eher fremdem Personen ist das schon schwieriger und da ist es besser wenn man einen Blumenstrauß auswählt der mehrere Blumemsorten enthält. Und natürlich sollte man auch auch die Farbgestaltung achten. Einer mag einen recht bunten Strauß, wiederrum andere mögen lieber eine dezente Zusammenstellung. Weiterlesen »

Print Friendly

Schon Anfang des Jahres rief Venus zu dieser Kampagne #sagUnddazu auf. Jetzt geht diese Kampagne in die zweite Runde.

Schnell stecken wir Menschen in eine Schublade, ohne sie genauer zu kennen oder darüber nachzudenken. Ich spreche mich auch nicht davon frei, aber unbewusst passiert mir dieses auch noch hin und wieder auch wenn ich mir doch schon sehr viel mehr Mühe gebe, damit so was nicht passiert. Bei den Meisten fängt das schon mit dem Aussehen an, wenn jemand einen anderen Kleidungsstile hat oder eine andere Frisur trägt, die wir nicht kennen oder mögen oder diese im Alltag ungewöhnlich ist. Schon schauen wir länger auf diese Person und machen uns Gedanken darüber, warum macht diese Person das oder warum trägt sie dieses? Das selbe gilt natürlich auch den Männern gegenüber, die uns Frauen auch viel lieber als typische Hausfrau haben mögen. Nur wenige akzeptieren, das auch wir Frauen Karriere anstreben oder machen wollen.

Die Kampagne soll uns nochmal daran erinnern, dass wir Frauen stark sind und alles tun können woran wir Spaß haben. Das heißt, ich kann schön UND trotzdem schlau sein oder ehrgeizig UND entspannt. Laut einer neuen, globalen Studie von Gillette Venus sind acht von zehn Frauen davon überzeugt, dass es wichtig ist, der Welt ihr wahres, facettenreiches Ich zu zeigen. Das ist leider leichter gesagt als getan: 67 Prozent aller Befragten wurden bereits mit Stereotypen konfrontiert. Mit dieser zweiten Kampagne möchte Gillette Venus Inspiration bieten mit Ratschlägen und Erfahrungen von authentischen Frauen für Frauen! Weiterlesen »

Print Friendly

Ein heiß diskutiertes Thema, welche sich viele Eltern ab Beginn der Schulzeit stellen. Braucht mein Kind ein Smartphone oder nicht? Mein Sohn bekam sein erstes Handy mit 8 Jahren. Es war ein Kinderhandy ohne Internet und es waren auch nur 2 Nummer darin gespeichert. Nämlich unsere und die der Oma, so dass er im “Notfall” immer einen erreichen hätte können. Wir  werden es irgendwann eh  nicht vermeiden können, dass ein Kind ohne Handy aufwächst, weil wir in einem digitalen Zeitalter leben.

Ein Smartphone empfiehlt sich erst dann, wenn man sicher ist, dass mein Kind die Gefahren des Internets kennt und weiß wie es sich schützt. Diese Reife erreichen Kinder ungefähr im Alter von 12 Jahren. Und in der Schule ist es sowieso noch verboten, zumindest innerhalb des Unterrichtes. Mittlerweile gibt es ja schon kindgerechte Tarife, so dass man auch eine Kostenkontrolle hat und nicht irgendwann das böse Erwachen kommt, wenn einem eine hohe Handyrechnung ins Haus flattert, weil Junior ständig telefoniert oder im Internet surft. Über die Telekom kann man jetzt die MagentaEINS Vorteile nutzen und holt sich die Handy-Karte, die mitwächst. Zudem hat sie eine kostenfreie Elternflat und das Kind kann jederzeit seine Eltern erreichen. Später gibt es dort die Funktion der LTE Highspeed-Option, die man zu buchen kann, wenn man jetzt der Meinung ist, das Kind wäre nun auch fürs Internet bereit. Weiterlesen »

Print Friendly

Bei uns im Haus gibt es einen großen Fußball Fan – meinen Mann. Und so heißt es seit einem Monat immer “es ist wieder Fußball Saison!” Ich musste letztens einfach mal fragen: “Ist nicht immer irgendeine Fußball Saison?” Ich wurde eines Besseren belehrt. Seit Ende Juli hat wohl die Bundesliga wieder angefangen. Und bald geht die Champions League los, sagt er. Das heißt, dass er wohl wieder öfter vor dem Fernseher sitzen und bei jedem Tor von Bayern München einen männlichen Siegestanz vor dem Fernseher vollführen wird. Das ist ja alles seine Sache. Aber ich bin lieber in der Stadt unterwegs, treffe Freunde und sehe mir die neuesten Trends in den Schaufenstern an. Dazu sagt er nur: “Ich gebe beim Fußball gucken wenigstens kein Geld aus.” Hm. Das stimmt vielleicht. Aber das ganze Gespräch hat mich dazu inspiriert einen kleinen Blog Beitrag über “Fußball vs. Shopping” zu schreiben. Viel Spaß!

Shopping vs Fußball

Weiterlesen »

Print Friendly

Der Sommer ist fast zu Ende, der Anfang des Herbstes hat begonnen und so verbringt man wieder etwas mehr Zeit zu Hause, gerade wenn es abends kalt und so früh dunkel wird. Das Fernsehprogramm lässt auch zu wünschen übrig und so begebe ich mich an diesen Abenden meist an den PC. Entweder ich mache mein Schreibkram oder wenn ich Zeit habe, spiele ich auch sehr gerne oder schmökere einfach so in der Welt des Internets umher. Hin und wieder stoße ich dann auch auf sehr interessante Seiten, wie zum Beispiel auf die Seite des Mittelalter Comic „Ritter Randolf“.

Worum geht es bei dem Online Comic?

Konrad Frühtau, der sogenannte “Erzähler” schreibt hier die Abenteuer des Ritters Randolf und die Erlebnisse der Einwohner Lungenberg nieder. Zu den Hauptcharakteren gehört noch Pater Fiskus, Adalbert und dessen Huhn Ulrike. Alle Vier begeben sich auf eine spannende Abenteuerreise, um sieben Fässer Gold wiederzubeschaffen, die der düstere Bischof Morius und der listige Landesfürst Herzog Heinrich veruntreut und versteckt haben. Weiterlesen »

Print Friendly