Als mein heißgeliebtes Kindle Fire HD im Februar seinen Ladegeist aufgegeben hatte, wollte ich es erst entsorgen, aber ich stellte dann fest, dass nur die Ladebuchse defekt war. Also machte ich mich im Internet auf die Suche nach einem Reparaturdienst, da Amazon solche “kleinen” Reparaturen nicht ausführt. Nach einiger Recherche stieß ich auf Repago.de. Ein “professioneller” und angeblich schneller Reparaturdient rund um Smartphones, Tablets und Spielekonsolen.

Bevor ich allerdings einen Auftrag anforderte, wollte ich natürlich erst einmal die Kosten wissen und habe Repago via Mail angeschrieben. Dauerte nicht lange und die Antwort kam zügig und wurde mit 59 € angegeben ( im Internet allerdings mit 49 €). 39 € für die Reparatur und 19,95 € für das Ersatzteil,sprich die Ladebuchse. Nicht gerade günstig, aber ich hänge an meinem Kindle Fire und um da selber dran rumzubauen fehlt mir das Wissen und auch das Werkzeug und ich dachte immer noch günstiger als wenn ich mir ein neues Kindle Fire bestelle.

Anbei der Mail hängte auch gleich eine Auftragsbestätigung, die ich nur noch ausfüllen und dann samt dem Gerät mitschicken musste. Gesagt, getan und mein Gerät ging am 30. März auf Reisen. Wohlbemerkt, ich habe das Porto selbst bezahlt. Nach 1 1/2 Wochen fragte ich mal höflich nach und man teilte mir mit, dass sie das Teil erst bestellen müssen. Heute nach weiteren 1 1/2 Wochen habe ich abermals nachgefragt, da ich immer noch nichts hörte und die Servidedame am Telefon antwortete mir, man rufe mich binnen einer halben Stunde zurück. Auf den Anruf warte ich immer noch. Weiterlesen »

Print Friendly

Nun, diese Frage stellen sich die meisten Eltern, sobald das Baby sich ankündigt oder dem Babybettchen im elterlichem Schlafzimmer entwachsen ist. Nun hat ja jeder seine eigenen Vorstellungen hat, aber einige Aspekte sollte man bei der Einrichtung beachten.

Vor allem wichtig ist ausreichend Platz, wenn denn vorhanden. Es muss kein riesen großes Zimmer sein, aber zumindest so, das die Kinder ausreichend Platz zu spielen haben. Damit sie unbeschwert aufwachsen, sollten Kinder ein eigenes Reich haben, in dem sie sich frei entfalten können. Zumindest ab einem gewissem Alter, also wenn die Schulzeit beginnt. Besonders auch beliebt sind heute diese Ruhezonen oder eine kleine Kuschelecke, wo sich die Kleinen bei Bedarf zurückziehen können oder zum Geschichten vorlesen geeignet ist. Bei der Farbgestaltung sollten nicht zu viele Farben verwendet werden. Es darf natürlich schon bunt und fröhlich ausschauen. Ich hingegen habe die Kinderzimmer damals in hellen Tönen angestrichen und kleine Bilder drauf gezeichnet. So war es etwas bunt aber nicht zu sehr überladen. Mit einer Deko lässt sich der individuelle Charakter eines Zimmers unterstreichen. Zum Beispiel bei Mädchen ein hübscher Betthimmel und Jungen mögen ja meist Automotive oder Comichelden. Für sowas eignen sich Wandtattoos hervorragend. Sie sind schnell angebracht, aber auch schnell wieder entfernt. Weiterlesen »

Print Friendly

In fast jedem Auto stecken Erinnerungen. Aber schau selbst

Erstaunliches zum Valentinstag
Print Friendly

Jedes Jahr aufs Neue haut uns der Januar ein großes Loch in unsere Kasse. Im Januar haben wir die meisten Ausgaben, zumindest ist es bei uns so. Versicherungen, wie für Auto, Hausrat und Haftpflicht sind in diesem Monat fällig. Zudem hat sich mein Krankenkassenbeitrag durch die Erhöhung der Pflegeversicherung ebenfalls ab diesen Monat erhöht und dann kommt mein Mann auch noch auf die Idee, das Wohnzimmer muss neu gestaltet werden. Ja, man(Frau) hat ja sonst nichts zu tun. Er nicht, aber ich. Er ist momentan daheim und hat anscheinend sehr viel Langeweile und still sitzen ist nicht sein Ding. Da wir dann mal im Schnellflug das Wohnzimmer ausgeräumt und neu angestrichen und neue Möbel müssen ja dann auch her. Die “alten” machen es ja nicht mehr* Ironie*. Weiterlesen »

Print Friendly

Auch noch heute sehen einige Menschen Frauen lieber Daheim, bei den Kindern und am Kochherd. Warum ist das so? Wir haben uns doch weiter entwickelt und viele, auch ich, haben Kinder, machen den Haushalt UND gehen arbeiten.

Laut eiGillette Venus Kampagne #SagUndDazuner Studie von Gillette Venus sind 70% aller befragten Mädchen und Frauen bereits mit Vorurteilen und Stereotypen konfrontiert worden. Die Studie ergab, das hübsche Mädchen nicht smart und Vollzeitmütter nicht ehrgeizig sind. Ich denke, schon jede Frau hat schon einmal die Erfahrung mit Vorurteilen gemacht. Wie ich oben schon erwähnte, denken viele man kann keine gute Mutter sein, wenn man schon etwas früher als “normal” wieder arbeiten geht. Aber was ist normal ? Oder warum gibt es immer noch zu wenige Frauen in Männerberufen, obwohl sie es genauso gut könnten oder wenn sie einen Männer-Beruf nachgehen, warum werden sie nicht genauso gut bezahlt? Wir Frauen haben oft das Gefühl entweder harte Karrierefrau oder emotionaler Familienmensch zu sein. Gerade noch junge Mädchen werden beeinträchtigt und nehmen das Schubladen-Denken als Realität an. Weiterlesen »

Print Friendly

Tür 21Ein letztes mal bin ich heute hier beim Blogger-Adventskalender dabei und beglücke euch mit einem Gewinnspiel.

Es gibt heute weder ein Gedicht, noch ein Rezept oder sonstiges :-D, sondern nur das Gewinnspiel und ein paar nette Worte.

Zunächst möchte ich mich aber erst einmal ganz lieb bei Euch Lesern, den Firmen und Unternehmen, mit denen ich dieses Jahr zusammen gearbeitet bzw. kooperiert habe, bedanken. Es war ein tolles, wenn auch anstrengendes Jahr. Gut, das betraf nicht das Bloggen, aber allgemein.

Ich wünsche Euch allen ein schönes, ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und einen Guten Start ins Neue Jahr und bleibt alle gesund. Und somit komme ich auch ohne große Umschweife zur Adventskalender-Verlosung. Weiterlesen »

Print Friendly