Heute möchte ich euch mal ein bisschen einen Einblick in meinem derzeitigem Beruf geben. Ich mache seit 6 Jahren kosmetische Fußpflege. Vorher war ich fast 10 Jahre als Arzthelferin in einer Allgemein- und Arbeitsmedizinischer Praxis tätig. Als ich die Fußpflege-Ausbildung gemacht habe, wurde sie noch unter “medizinischer Fußpflege” (verkauft), angeboten. Mittlerweile darf man sich nicht mehr Medizinischer Fußpfleger nennen und auch nicht mehr damit werben, es sei denn, man hat eine Podologenausbildung!

Die kosmetische Fußpflege wird nur an gesunden Füßen angewendet. Das heisst, ich kann den Kunden ein Fußbad anbieten, schneide bzw. kürze die Nägel, schiebe bei Bedarf die Nagelhaut zurück, entferne die Hornhaut und kann meine Kunden anschließend die Füße mit einer angenehmen Massage verwöhnen. Wer mag, der bekommt auch seine Nägel schön lackiert. Da wird jetzt im Sommer öfters nachgefragt, denn dann zeigt man ja wieder mehr Fuß! Alles was darüber hinausgeht gehört in die Hände eines Podologen und werden auch von mir an diese verwiesen.

Viele fragen mich immer ” Warum machst du dies? Für mich wäre das nichts“! Erstens, ich liebe den Umgang mit Menschen und ich mag auch die Arbeit sehr gerne. Ekel sollte man nicht vor Füßen haben und ich freue mich, wenn sich meine Kunden im Anschluss entspannt und wohl fühlen. Gerne gebe ich ihnen auch noch ein paar Tipps für die richtige Pflege mit. Zum Beispiel wie man zuviel Hornhaut oder gar Hühneraugen vorbeugen kann. Kann ihnen helfen die richtige Fußcreme für seine Fußhaut zu finden und und und…

Da ich diese Tätigkeit jetzt seit 6 Jahren nachgehe, konnte ich mir schon einen sehr guten und stabilen Kundenstamm aufbauen. Man lernt so im Laufe der Zeit viele Menschen kennen , aber auch gehen, da ich vorwiegend viele ältere Kunden habe. Das macht mich dann immer etwas wehmütig. Aber auch das gehört nun mal zum Leben dazu. Allerdings nehme ich nur noch bedingt Kunden auf, weil ich aufgrund meines Rückenleidens, dies nur noch nebenberuflich und für wenige Stunden die Woche ausüben kann.

Wer mal in Berlin ist und sich mal eine entspannende Fußpflege wünscht, der sollte mal auf der Seite schauen-siehe bei bellavital.de. Dort könnt ihr euch auch nochmal genauer reinlesen, was der Unterschied zwischen kosmetischer und medizinischer Fußpflege ist und wo man in Berlin einen Termin ausmachen kann. Die bieten aber noch weitaus mehr an Leistungen an, wie Kosmetik, Haarentfernungen, Wellness-Massagen und noch so einiges mehr. Also reinschauen lohnt auf jeden Fall.

Print Friendly

Related posts:

3 Kommentare

  1. wenn ich nur schon lese was du machst ekelt es mir! klar sind füße was ganz normales, aber für mich ist das absoluter horror! deswegen wirklich respekt das du das so machen kannst!

  2. man gönnt sich ja sonst nix :)
    ein tolles wochenende wünsche ich dir!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>