es war einmal vor knapp 14 3/4 Jahren…

Im Dezember 1997 erfuhr ich von meiner ersten Schwangerschaft. Ich war damals überglücklich, denn wir warteten schon ganze 2 Jahre auf Nachwuchs. Als ich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt, war ich so glücklich. Damit schien sich der Wunsch nach einer kleinen Familie zu erfüllen. Was ich aber da noch nicht wusste, was ich alles in dieser Schwangerschaft durchmachen musste.

Im Januar 1998 hatte ich mein erstes Screening mit US und Blutabnahme. 2 Tage nach der Blutabnahme bekam ich geschwollene Lymphknoten am Hals und hatte auch starke Schluckbeschwerden. Insgesamt ging es mir nicht gut und bin dann wieder zu meiner Frauenärztin. Sie schob es auf eine beginnende Erkältung und schickte mich wieder nach Hause. Meine Schwellungen blieben und Fieber stellte sich zudem auch noch ein.

Ich bin dann zu meiner Hausärztin, die mich auch nochmal auf den Kopf stellte und einen Bluttest anordnete. Am nächsten Tag kam dann die Diagnose. Ich hatte eine akute Toxoplasmose und wurde mit dieser Diagnose wieder zu meiner Frauenärztin geschickt. Die teilte mir dann mit, das dies eine sehr böse Viruserkrankung wäre und das mein Baby höchstwahrscheinlich behindert zur Welt kommen würde. In dem Moment wurde mir so schlecht, das ich nur noch weinen konnte. 2 Jahre versucht, dann klappt es doch und ich muss ausgerechnet am Anfang der Schwangerschaft eine Toxoplasmose bekommen. Ich war am Boden zerstört. Dennoch gab sie mir 1 Woche Bedenkzeit wegen eines Abbruches oder die Entscheidung mich mit der Tatsache auseinanderzusetzen, das mein Baby ein besonderes Baby sein wird. Man könne aber in der 22 SSW eine Fruchtwasser- und Nabelschnurblutentnahme machen um zu schauen, was die Toxoplasmose bisher angerichtet haben könnte.

Eigentlich musste ich nicht lange überlegen. Wenn der liebe Gott es so gewollt hat, dann schaffen wir das auch und so entschied ich mich gegen einen Abbruch. Heute muss ich sagen, das war gut so! In der 22 SSW stand mir dann die große Untersuchung bevor und es stellte sich 2 Wochen später raus, das mein Baby zumindest nicht körperlich behindert würde sein. Was aber das “Geistliche” anbelangte, das blieb offen.

Bildquelle: http://www.wellicious.com

Die Schwangerschaft verlief ab da an ganz gut. Der Bauch wuchs und langsam mussten dann auch Schwangerschaft Hosen her. In dieser Zeit hatte man leider noch nicht so superschöne Auswahl an Mode für Schwangere. Heute gibt es da schon weitaus mehr Bekleidungsstücke, die auch nicht mehr so nach Schwangerschaft aussehen und zudem noch modern sind. Zum Ende hin hatte ich zwar nur 10 kg zugenommen, aber so klein war mein Baby dann bei der Entbindung nun auch nicht. Stolze 3020 g wog sie dann doch.

Meine Tochter erblickte am 19.07.1998 um genau 1.55 Uhr an einem Sonntag ,das Licht der Welt. Für mich war sie das süßeste Baby überhaupt. Nächsten Monat wird dieses süße Baby 14 Jahre und ist kerngesund, sie hat weder etwas körperliches noch geistigen Schaden durch die Infektion abbekommen. Nicht auszudenken, wenn ich mich dagegen entschieden hätte!

Print Friendly

Related posts:

4 Kommentare

  1. wow das ist toll geschrieben!
    ich bin keine mutter, aber ich bewundere jede Frau die es ist!
    wünsche dir ein schönes wochenende!

  2. Wow, da merkt man erst wie die Ärzte einen oft irre machen können.
    Immer mit den Sorgen leben zu müssen, dass das Kind eine Behinderung haben muss, war sicher eine harte Zeit und dann das Wunder, dass sie gesund ist. Viele wären sicher nicht so stark wie du gewesen!

  3. Gott sei Dank ist deine “kleine” gesund, und wenn es nicht so gewesen wäre, hättet ihr das auch geschafft.
    Ja früher waren es einfach nur Latzhosen, heute gibt es so tolle Sachen für Schwangere.
    Aber deswegen werd ich trotzdemm nicht mehr schwanger ;-)

  4. So weit ich weiß, ist das heute eine “freiwillige und kostenpflichtige” Untersuchung, welche aber überaus wichtig ist und gemacht werden sollte. Im übrigen diese Schwangerschaftshoste ist ja mal echt bildschön, sowas hätte es damals geben sollen, bequem und echt niedlich ;-)
    Schön, daß alles gut gelaufen ist ;-))))))) und wenn es anders gekommen wären, hättet Ihr es auch gemeistert.
    LG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>