Am letzten Wochenende war meine Tochter, nun mehr bald 16 Jahre alt, bei ihrer Freundin zur Jugendweihe eingeladen. Nun könnte man meinen, in der heutigen Zeit wäre es eigentlich egal, was sie anziehen. Aber meine Tochter wollte dennoch sich etwas festlicher kleiden und fand ihre heißgeliebte Bluse nicht. Und was macht man in solchen Situationen? Man sieht sich im Schrank der Mutter um. Früher noch bestaunt und als schön befunden, bekam ich doch tatsächlich an diesem Tag folgenden Satz um die Ohren gehauen: “Mama, also du hast nur hässlichen Sachen im Schrank”. Klar :-D, ich bin ja auch 20 Jahre älter. Und um sie noch ein wenig mehr zu ärgern, holte ich einen pinkfarbenen Hosenanzug, den ich mir mal Esprit bestellt hatte, raus und das fand sie gar niBekleidung 003cht mehr lustig: ” Ihh, das zieht doch kein Mensch an, das ist mega peinlich”.

Nun fragte ich mich anschließend ob meine Tochter recht hat und meine Kleidung wirklich so unmodern ist? Ich kam zum Entschluss. Nein, die Sachen sind völlig in Ordnung und für mein “Alter” doch noch ziemlich hip und modern. Denn die Kleidung meiner Mutter, bald 60 Jahre ist auch nicht meine Geschmack. Das ich keine Leggings mit kurz abgeschnittenen Jeans mehr tragen kann, sollte verständlich sein.

Bevor ich abschweife, weiter zum Thema oben. Im Schrank fand sie dann doch noch ein Teil, welches s sie kurzerhand von Unter- zur Oberbekleidung umfunktionierte. Und zwar hatte ich mir mal vor 2 Jahren einen schwarzen Stufenrock mit Rundumgummizug aus leichtem Polyester gekauft. Im Prinzip hab ich ihn vielleicht einmal getragen, weil er mir doch etwas zu lang war. Meine Tochter machte daraus kurzerhand ein ärmelloses Schwinger Top. Und ich muss sagen, das sah wirklich toll aus. Darüber trug sie ein weißes Bolerojäckchen und weiße Leggings. Und schon war sie fertig. Alle Aufregung umsonst und so hässliche und unmoderne Sachen scheine ich ja dann doch nicht zu haben, denn den Rock bekam ich nicht mehr wieder.

Fazit: An alle Mamas mit Töchtern. Schließt eure Schränke ab, denn sonst kann es passieren, dass er irgendwann leer ist :-D.

Print Friendly

Schuhe auf Rechnung

Heute zu Tage kann man ja schon fast alles im Internet und auf Rechnung bestellen. Wir tun dies vorzugsweise mit Kleidung und Schuhe. Das hat hat zwei Gründe. Erstens kann ich zu Hause in heimischen Sessel in Ruhe nach Schuhe stöbern, kein Mann der ständig im Geschäft fragt “ Wann bist du endlich fertig?“ und zweitens,  ich kann die Schuhe dann in Ruhe auch zu Hause ausprobieren. Das erspart mir nicht nur Zeit, sondern auch jede Menge Stress. Und wenn mir dann mal ein Paar nicht passen sollte oder nicht gefällt, schicke ich sie einfach zurück.

Nun ist das ja bei uns Frauen auch immer sehr schwierig. Wir brauchen Unmengen an Schuhen. Was für die Männer das Auto, ist es für uns das Paar Schuhe, oder sollte ich sagen: etliche Paar Schuhe :-D. Wir brauchen für jedes Outfit die passenden Treter. Ob Sandalen mit und ohne Absatz für den Sommer, die warmen schicken Stiefel für den Winter oder unsere 10 Paar Pumps fürs Weggehen oder, oder, oder ….wie gut dass es Seiten wie http://schuhe–auf-rechnung.de gibt. Hier findet ihr eine Auswahl an vielen Schuh-Shops. Weiterlesen »

Print Friendly

Bags sind momentan absolut in – i love it ;-)

Print Friendly

Kennt ihr das auch oder habt ihr das selbst schon einmal erlebt?

Ihr habt endlich mal ein tolles Kleidungstück gefunden, was einem auch steht und es zudem auch noch super ausschaut und ihr dann auch noch viele Komplimente dafür bekommt? Und man freut sich wie Bolle, das man es der ganzen Welt zeigen kann und dann tauchen da plötzlich Fragen auf, wie: “Wo hast du das denn her?” oder “Wo kann man das kaufen?”

Otto.deUnd selbst wenn es die beste Freundin ist, greift man da schon mal zu einer Notlüge und sagt” Ach das habe ich schon lange und jetzt erst wieder im Schrank gefunden.” oder “Das habe ich mir aus dem Urlaub mitgebracht.” oder, oder, oder….Da kommt man Frau auf die skurrilsten Ideen bzw. Ausreden. Schließlich will man ja die Einzige sein, die das trägt :-D. Ja, wir Frauen sind schon manchmal sehr gemein und egoistisch. Weiterlesen »

Print Friendly

Diese Frage stelle ich mir schon seit ein paar Wochen, denn im Juni heiratet mein Cousin.

Da es doch eine recht pompöse Hochzeit mit mehr als 100 Gästen wird, möchte man sich auch etwas stilvoller kleiden als normal. Da es in diesem Monat sicher schon angenehme eventuelle Sommertemperaturen geben wird, werde ich vermutlich ein kurzärmliges Kleid tragen. auf keinen Fall werde ich weiß anziehen, denn ich finde, das ist der Braut an diesem Tag vorbehalten und zu glamourös, so das man vielleicht die Braut in den Schatten stellt, sollte es aber auch nicht sein.

Da sie zum Glück nicht kirchlich heiratet, sondern nur standesamtlich, kann ich wenigstens ein etwas kürzeres Kleid tragen. Es sollte aber nicht zu kurz sein. Aber zu lang mag ich es auch nicht. Das richtige Kleid zu finden, welches mir dann auch steht, ist mal wieder nicht so einfach. Ähnliches Problem hatte ich letztes Jahr schon zur Jugendweihe meiner Tochter. Doch dieses mal schwebt mir schon ein schulterfreies grau oder schwarzes Kleid vor Augen. Via Esprit habe ich nun dieses hübsche Empire Kleid entdeckt. Weiterlesen »

Print Friendly

Nicht nur das der Herbst jetzt mit Ach und Krach an unsere Türen klopft. Die Blätter sind nun alle von den Bäumen abgefallen und liegen überall bunt und verstreut rum, aber so ist auch die Herbstmode im Moment. Viele warme Herbsttöne bestimmen den Modetrend in Sachen Herbstmode 2013.

Wir hatten gestern Feiertag und diesen nutzen wir meist um nach Berlin zum Shopping zu fahren, weil in Berlin kein Feiertag ist. Und so pilgern viele Brandenburger dorthin um sich das Geschubse und Gedrängel anzutun um sich noch das ein oder andere Winterkleidungsstück zuzulegen.

Stört mich normalerweise wenig, den Satz: „Wer schön sein will, muss leiden…“ habe ich ja ohnehin schon öfters in meinem Blog erwähnt, aber gestern war in der Tat die Hölle los in den Kaufhäusern, so das wir zwar einiges gefunden haben, ich dann aber doch Schweißausbrüche in der Menschmasse bekommen habe. Also muss ich mir dann doch online bei Esprit eine neue Winterjacke bestellen. Hier kann ich dann in aller Ruhe stöbern und mir auch 2 Größen bestellen und Zu Hause ausprobieren. Denn die Warteschlangen an den Umkleidekabinen waren auch monströs lang. Weiterlesen »

Print Friendly