Voluminöses Haar unterstreicht das jungendliche Aussehen, sodass hochwertige Pflegestoffe für viele Frauen unverzichtbar geworden sind. Allerdungs sollte das Haar nicht nur mit reichhaltigen Kurpackungen verwöhnt, sondern zudem auch von innen heraus gestärkt werden. Ich führe in meinem heutigem Ratgeber die wichtigsten Nährstoffe für eine gesunde Mähne auf und verrate euch,wir ihr Haarbruch langfristig vorbeugen könnt.

Vitamin A und Vitamin E – Für einen optimalen Schutz vor oxidativem Stress

Das Retinol bezeichnete Vitamin A ist unverzichtbar für gesundes Haarwachstum und verleiht eurer Mähne Glanz und Geschmeidigkeit. Da Retinol zudem eine wichtige Rolle für die Fett-Synthese der in den Haaren befindlichen Follikeln spielt, kann ein Mangel des Vitamins langfristig das Haarwachstum beeinträchtigen. Vitamin E regt wiederum die Durchblutung der Kopfhaut an fungiert außerdem als wichtiges Antioxidans. Demnach bekämpft das Vitamin freie Radikale und sorgt dafür, dass das Haar nicht durch schädliche Umwelteinflüsse strapaziert wird. Während Süßkartoffeln, Paprika, Möhren sowie Grünkohl zu den besten Vitamin-A-Lieferanten gehören, ist Vitamin E vor allem in Eiern, Nüssen, Kürbis, Kohl sowie hochwertigen Pflanzenölen zu finden.

@ Pexels / Tomaz Barcellos

Kalium und Selen – unverzichtbar für einen ausgeglichenen Feuchtigkeitshaushalt der Haare

Auch das Spurenelement Selen ist für den menschlichen Organismus unverzichtbar und leistet durch seine antioxidativem Eigenschaften einen wichtigen Zellschutz. Weiterhin fördert Selen die Festigkeit der Nägel und schenkt kraftlosem Haar mehr Fülle. Da Selen das Haar vor schädlichen Toxinen schützt, bleiben auch die inneren Haarschichten langfristig gesund und vital. Zu den wichtigsten Quellen von Selen und Kalium, gehören Fisch,Fleisch, Nüsse sowie Hülsenfrüchte. Übrigens ist auch Aloe Vera prall gefüllt mit dem wichtigen Mineralstoff Kalium. Da Aloe Vera sich zudem durch besonders pflegende Eigenschaften auszeichnet, empfehle ich euch die reichhaltigen Pflegeprodukte von Christophe Robin.

Vitamin C und Proteine – Die wichtige Basis für kraftvolles Haar

Vitamin C kommt nicht nur eurer Immunabwehr zugute, sondern verleiht euch dank seiner antioxidativen Wirkung eine geschmeidige Mähne. Zudem sorgt Vitamin C dafür, dass das Spurenelement Eisen besser verwertet und der Stoffwechsel der Haare zusätzlich angeregt werden kann. Allerdings ist Vitamin C wasserlöslich und steht dem Körper daher nur für kurze Zeit zur Verfügung. Daher ist es wichtig, dass der Nährstoff dem Körper täglich in ausreichender Menge zugeführt wird. Damit ihr euren Vitamin-C-Bedarf verlässlich decken könnt, solltet ihr vorzugsweise Zitrusfrüchte, Beeren sowie grünes Gemüse genießen. Wenn ihr auch bei der Haarpflege nicht auf den richtigen Vitamin-Boost verzichten möchtet, bietet das Unternehmen Kevin Murphy eine passende Pflegeserie. Eiweiße dienen wiederum nicht nur als wichtige Bausubstanz für die Muskulatur, sondern beugen zudem brüchigem Haar vor. Weiterhin spielen Proteine eine wichtige Rolle für die Keratin-Produktion und tragen zu einer Stärkung von Fingernägeln und Haaren bei. Wenn ihr auf tierische Proteine verzichten möchtet, erweisen sich Sojabohnen, Linsen sowie Nüsse als ideale Eiweiß-Lieferanten.

@ Pixabay / pixel2013

Biotin und andere B-Vitamine – Die wichtigsten Grundbausteine für gesundes Haar

Auch Vitamin B7, welches auch als Biotin bekannt ist, gehört zu den wichtigsten Grundbausteinen gesunder Haare. So ist Biotin maßgeblich an der Produktion des Faserproteins Keratin beteiligt und stellt zudem sicher, dass die Schuppenschicht der Haare geschlossen bleibt. Außerdem wirkt Biotin mitunter Entzündungen entgegen und fördert die Gesundheit der Haarwurzel. Daher kann unerwünschter Haarausfall häufig auf einen Biotin-Mangel zurückgeführt werden. Doch auch die Vitamine B3, B5 und B6 sind an wichtigen Stoffwechselprozessen im Haar beteiligt und stellen eine ausreichende Talgproduktion sicher. Wenn ihr euren Körper mit den wertvollen B-Vitaminen versorgen wollt, solltet ihr regelmäßig Nüsse, Hülsenfrüchte sowie Vollkornprodukte in euren Speiseplan einbinden.

Fazit: Wer Mangelerscheinungen vorbeugt, darf sich über eine glänzende Mähne freuen

Wer unter kraftlosem Haar leidet, der sollte sicherstellen, dass keine Mangelerscheinungen vorliegen. So ist der Einsatz nährender Pflegeprodukte nur dann sinnvoll, wenn dem Körper auch die richtigen Vitalstoffe zugeführt werden. Da zudem auch der Feuchtigkeitshaushalt eine wichtige Rolle spielt, solltet ihr auch an kalten Wintertagen ausreichend trinken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen