Schneller als gedacht und als einigen lieb ist, ist er da, der Winter.

Nicht dass ich den Winter nicht mag. er hat auch seine schöne Seiten. Die Gemütlichkeit, das Weihnachtsfest und die schöne Natur, die es zu bewundern gibt, wenn sich morgens Reif auf die Sträucher und Bäume legt oder alles schneebedeckt ist und zu ein Spaziergang einlädt.

Es ist aber auch eine Zeit, wo wir unserer Gesundheit besonders Beachtung schenken müssen bzw. sollten. Viele haben aufgrund sinkender Temperaturen Hautprobleme, wir sind anfälliger für Erkältungen und es lauern Gefahren auf vereisten und glatten Straßen.

Für unsere Gesundheit können wir aber einiges tun, damit wir gesund und fit durch die kalte Jahreszeit kommen.

Richtige Hautpflege

Durch die Kälte im Winter ziehen sich die Blutgefäße zusammen. Körperwärme wird zwar so gespeichert aber leider leidet unsere Haut darunter, denn sie wird nicht mehr so gut mit Sauerstoff versorgt und wird trocken. Das gleiche passiert durch zu trockene Heizungsluft.

Daher braucht unsere Haut nun besonders viel Feuchtigkeit . Hier kann man zum Beispiel zum günstigem Melkfett greifen. Je fettiger die Creme, je besser und im besten Fall 2 – 3 mal täglich auf die Haut, insbesondere Gesicht und Hände, auftragen.

Zum Duschen kann man im Winter auf Duschöle zurückgreifen.

Sehr Wichtig!!!

–> Regelmäßig die Hände waschen, denn hier drüber übertragen wir die meisten Keime und Viren. Mindestens 30  Sekunden unter fließendem Wasser mit Seife waschen und anschließend gut abtrocknen.

Wenn ich unterwegs bin und ich gar keine Möglichkeit habe, mir die Hände zu waschen, habe ich immer ein kleines Plastikfläschchen mit Desinfektionsgel dabei.

Richtige Ernährung

Viel Obst und Gemüse. Am besten frisch. Je frischer desto besser, je mehr Vitamine und Mineralstoffe hat es und je mehr können wir aufnehmen und unser Immunsystem pushen.

Obst

Ihr könnt die Vitamine natürlich auch in Form von Tabletten oder Smoothies aufnehmen.

Ich persönlich kann euch eine Detox Kur empfehlen. Am besten noch, bevor die Grippewelle anfängt und man den Körper schön vorher entgiftet und sein Immunsystem gestärkt hat.

Generell sollten jetzt auch mehr warme Speisen,wie Suppen auf dem Essensplan stehen.

Sie belasten nicht unseren Körper und wärmen uns von innen.

Anstatt Kaffee jetzt lieber zum Tee greifen. Wenn sie dann noch mit Ingwer oder Zimt etwas angereichert sind, kurbelt es  die Durchblutung nochmal so richtig an.

Und natürlich ausreichend trinken. Viel Flüssigkeit ist im Winter genauso wichtig wie im Sommer.

Bewegung/Sport im Winter

Bewegung an der frischen Luft kurbelt unseren Stoffwechsel an und verbessert unsere Durchblutung. Es muss nicht immer ein Ausdauerlauf sein, ein täglicher Spaziergang stärkt nicht nur unser Herz- Kreislauf – und unser Immunsystem, sondern wir bauen auch Stress ab.

Wer Sport treibt, nicht das Aufwärmen vergessen. Die Muskeln werden so vorher gedehnt, aufgewärmt und besser durchblutet.

Auch die richtige Bekleidung ist wichtig. Atmungsaktiv sollte sie sein aber uns auch wärmen. So kann der Schweiß mach draußen abgeführt werden. Ansonsten droht ein Wärmestau und das ist nicht gut für unseren Kreislauf.

Empfehlenswert sind auch Mützen, denn über dem Kopf geben wir 30 % Körperwärme ab.

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Tipps geben.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Danke für die Tipps!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen