denta

Aufhellungszahnpasten sind die ausgesuchteste Art der Zahnaufhellung. Die Regale in Geschäften und auch die E-shops sind voll mit verschiedenen Aufhellungszahnpasten und euch erscheinen sie alle gleich. Die Zusammensetzung hat aber Unterschiede und die Hersteller deklarieren sogar andere wirksame Bestandteile.

Strahlende Zähne – das ist etwas, was die Leute hetzt. Sie probieren alle möglichen verschiedene Zahncremes oder sogar Tipps zur Zahnaufhellung zu Hause aus. Im Fall, dass sie nur mit oberflächlicher Verfärbung Problem haben, reicht es, wenn sie sich die richtige Aufhellungszahnpasta auswählen.

Welche sind die wirksame Bestandteile?

Der wirksamste Bestandteil der Aufhellungszahnpasten ist Carbamid-Peroxid (Konzentration cca 0,3%). Die Wirkung von Peroxid liegt in Auslösen durch aktiven Sauerstoff, der an der Oberfläche des Zahnschmelzes wirkt.

Abrasive Stoffe benutzt man bei der Aufhellung nur ausnahmsweise, aber immer noch gibt es Zahnpasten, welche diese Bestandteile beinhalten. Abrasive Aufhellungszahnpasten werden nur für temporäle und kurzfristige Verwendungen empfohlen, damit es nicht zur Beschädigung des Zahnschmelzes kommt. Diese Zahnpasten sind nicht für Personen mit empfindlichen Zähnen geeignet oder für Leute mit schwachem Zahnschmelz. Die Zahnpasten darf man nicht mit elektrischer Zahnbürste verwenden.

Vorletzte Gruppe der Bestandteile, welche Aufhellungszahnpasten beinhalten, sind Enzyme. Meistens handelt sich um Papain oder Bromelain. Diese Bestandteile dringen in den Zahnschmelz ein und beseitigen milde oberflächliche Verfärbungen. Enzyme sind die schonendste Methode auf dem Weg zu natürlich helleren Zähnen.

In manchen Aufhellunszahnpasten kann man auch spezielle Mikroperlen finden. Diese beinhalten aktive Bestandteile, welche gegen Ablagerung vom Zahnbelag und gegen weiteren oberflächlichen Verfärbung wirken. Genau wie im Fall von Enzymen, es handelt sich um eine schonende Methode.

Aufhellungszahnpasten und ihre Eigenschaften – welche sind wichtig?

Ausser den oben gennanten Bestandteilen ist sehr wichtig, auf die Abrasivität der Zahnpasta zu achten. Abrasivität ist ein Wert, welcher die Schleifheit der Zahnpasta bestimmt. Für die Verwendung mit elektrischen Zahnbürsten sind ideal Zahnpasten mit niedriger oder üblicher Abrasivität. Wenn der Abrasivitätswert über 70RDA ist, dann ist es nötig die Zahnpasta nur mit manueller Zahnbürste zu benutzen.

Achten sie auch auf die Menge von Fluoriden, welche haben Wirkung auf die Festigkeit des Zahnschmelzes und vermeiden die Bildung von Zahnkaries. Für Erwachsene ist die ideale Menge von Fluoriden von 1000 bis 1500 ppm.

Was, wenn die Zähne mehr verfärbt sind?

Die Aufhellungszahnpasta ist wahrscheinlich die erste Methode, welche jeder ausprobiert. Wenn Aufhellungszahnpasta nicht hilft, dann haben eure Zähne wahrscheinlich unschöne innere Verfärbung, bei welcher die Aufhellungszahnpasta nicht hilft. In diesem Fall muss man den Zahnarzt aussuchen, oder du kannst die Zähne zu Hause aufhellen und den Zahnarzt wegen der Aufsicht beim Bleichen besuchen.

Dieser Beitrag enstand in Kooperation mit Dentmania.de

Werbung/Anzeige

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen