Gehört ihr auch zu Jenen, die kein oder kaum Glück mit Weihnachtssterne haben? Ich muss gestehen bis vor einem Jahr erging es mir genauso. Jedes Jahr aufs Neue habe ich mir einen Weihnachtsstern gekauft und jedes Jahr hat er nicht länger als 4 Wochen gehalten. Meist fielen die Blätter ab und irgendwann musste ich ihn dann entsorgen. Jedes mal, wenn ich bei einen Kunden war und die Weihnachtssterne hatten, die sie mitunter schon Jahre pflegen, war ich neidisch. Was mache ich falsch? Ich beschloss mir Rat bei meiner Gärtnerei zu holen und die gab mir wertvolle Tipps, die ich gerne mit Euch teilen möchte, denn endlich habe ich einen Weihnachtsstern, der nun schon mittlerweile ganze 3 Monate bei mir steht und immer noch schön aussieht und sogar auch noch rot ist Smiley mit geöffnetem Mund.

Weihnachtsstern Pflege

Tipps für die richtige Pflege

  1. Schon beim Kauf sollte man darauf achten, dass man ihn nicht der Kälte aussetzt. Durch einen Kälteschock verliert er nach ein paar Tagen schon die ersten Blätter. Am besten den Stern gut einpacken lassen, denn Kälte ist der Feind Nummer 1 bei einem Weihnachtsstern. Sie lieben es warm.
  2. Der richtige Standort daheim: Am wohlsten fühlt sich der Stern an einem hellem Platz. Er sollte aber trotzdem nicht der direkten Sonne ausgesetzt sein
  3. Zugluft vermeiden: Wenn man seinen Stern am Fenster zu stehen hat ( so wie ich), dann ihn beim Lüften dort wegnehmen. Er verträgt absolut keinen Luftzug. Auch nicht irgendwo hinstellen, wo ständig Bewegung ist
  4. richtig Gießen: Wasser braucht der Stern nur mäßig. Er braucht nur wenig Wasser. Ich gieße ihn nur 1-2 pro Woche, am besten mit lauwarmem Wasser. Zu viel Wasser bzw. Staunässe mag er gar nicht und reagiert darauf ebenfalls mit Abwerfen der schönen Blätter
  5. Farbe: damit der Stern seine schöne Farbe behält, sollte er maximal 12 Stunden Licht abbekommen. Im Winter geht das, im Sommer sollte man ihn nach 12 Stunden Lichteinwirkung abdunkeln, zum Beispiel mit einem kleinem Eimer
  6. Düngen: während der Stern blüht, sollte man ihn nicht düngen, nach der Blüte reicht eine einmalige monatliche geeignete Düngung aus. Solche bekommt ihr im Baumarkt, Blumengeschäft oder einer Gärtnerei

Auch wenn der Stern wunderschön ist, er ist giftig. Wer Haustiere hat, sollte dafür sorgen, dass die Tiere keinen Kontakt zu der Pflanze bekommen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar gute Pflegetipps diesbezüglich geben. Ich bin gespannt, wie sich mein Weihnachtsstern den Sommer über macht. Bisher sieht er noch tadellos aus.

Print Friendly

3 Kommentare

  1. Hey, bei mir sind die immer eingegangen, deshalb habe ich ganz interessiert gelesen!
    Liebe Grüße!

  2. Hallöchen!

    Das sind wichtige und richtige Informationen! Korrekt! ER IST GIFTIG! SO SCHÖN ER AUCH IST…
    ICH HÄTTE NOCH EINEN ZUSÄTZLICHEN TIPP!

    OFT HABEN DIE WEIHNACHTSSTERNE BEREITS BEI DER LIEFERUNG ZUM BLUMENGESCHÄFT ZUGLUFT ABBEKOMMEN! ALSO BEIM KAUF SCHON DARAUF ACHTEN, DASS DIE PFLANZE NICHT SCHON VORGESCHÄDIGT IST! Die roten Blätter sind Hochblätter und NICHT die eigentliche Blüte! Die gelb-grünen winzigen Knötchen in der Mitte der Hochblätter sind die eigentlichen Blüten! Die fallen in der Regel schon viel früher ab als die Roten Blätter, wenn die Pflanze einen Kälteschaden erlitten hat. Achtet also beim Kauf darauf, dass die gelben Blüten in der Mitte unbeschädigt sind!
    Und Finger weg, von Pflanzen, die in Discountern oftmals leider im kalten Eingangsbereich mit ZUGLUFT zum Kauf angeboten werden. Die halten nicht lange!!!

    Danke für die ausführlichen Pflegetipps!

    LG, Tine
    Floristin und Bloggerin bei https://frauensache.wordpress.com

    • danke für die Zusatzinfos. Ja, dass die Weihnachtssterne oft schon Frost- oder Zugschäden im Geschäft bekommen, hab ich auch schon gehört. Unserer steht zum Glück immer noch. Bin echt erstaunt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.