Ich gehöre ja zu der Generation, die zum Glück zum Ende in der Schulausbildung wenigstens noch ein bisschen PC Kenntnisse erlangen konnten und habe mich damit auch in meiner Ausbildung und danach immer weiter beschäftigt. Somit ist der PC bzw. heute der Laptop oder das Notebook ein Teil meines Lebens und erleichert mir vielerlei Arbeiten. Dazu gehört auch Microsoft Office. Für mich nicht mehr wegzudenken, natürlich Word, Excel und Power Point. Wobei ich am meisten mit Word arbeite. Excel habe ich mal ein kleines Seminar besucht und die Grundkenntnisse beherrsche ich auch, aber man kann noch soviel mehr damit machen. Aber momentan fehlt mir einfach die Zeit dafür, mich noch intensiver damit zu beschäftigen bzw. auseinanderzusetzen. Anders sieht es bei meinen Eltern aus. Meine Mutter musste sich dieses Wissen sehr hart alleine erarbeiten und es hat Monate gedauert bis sie ein Textbearbeitungsprogramm wie Word bedienen konnte. Heute nutzt sie dieses sehr oft und will es auch nicht mehr missen.

Bei meinen Kinder sieht das Ganze schon wieder anders aus. Sie wachsen ja quasi mit dem PC und Internet auf und die Große bedient diesen auch fast jeden Tag für ihre Hausaufgaben. Schon in der Grundschule wurden Nachmittags PC Stunden angeboten. Ohne wäre sie sehr oft aufgeschmissen. Sie nutzt es für Vorträge erstellen oder letztes Jahr sogar für eine Präsentation. Dazu eignet sich PowerPoint hervorragend. Sie begreifen und lernen vieles auch viel schneller als wir. Sogar mein Sohn, jetzt 9 Jahre hat in der Schule schon Computer AG und ich bin immer wieder erstaunt, was er in diesem Alter schon alles am PC umzusetzen weiß. Ich finde es gut, das die Kinder heute schon relativ früh mit solchen Programmen wie zum Beispiel Word von Microsoft Office vertraut gemacht werden.

Microsoft Office Home and Student 2010 ist aber nicht nur in der Schul-, Studien- oder Berufsjahren wegzudenken. Man kann auch sehr viel privat damit machen, wie zum Beispiel Karten oder Flyer entwerfen.

Speziell für Schüler und Studenten gibt es die Microsoft Office Home and Student 2010. Neben den 3 Programmen Word, Excel und PowerPoint gibt es hier noch das OneNote. Dieses ist so eine Art Notizbuch, ein sehr nützlicher Helfer auch für den Alltag. Zusätzlich gibt es in dem Paket noch die Office Web Apps. Somit hat man auch unterwegs Zugriff auf alle seine Dateien und Notizen.

Wer die Software immer noch nicht kennt, der kann sie http://www.office.com/2010 erwerben und aktuell gibt es für Studenten sogar noch 15% Rabatt.

Dies ist ein gesponserter Artikel [inkl. Video].

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Ich nutze auch die oben genannten Programme und denke, dass man als Nutzer eines PCs auch damit umgehen sollte, da es immer wieder Programme sind, die man regelmäßig nutzt.

  2. Home & Student ist sicherlich ‘ne coole Sache für Schüler und preisbewusste Privatnutzer, aber für Studenten gibt es eine viel bessere Alternative, nämliche Office University. Da bekommt man nämlich das komplette Office-Paket inklusive Outlook und Access, ein kostenloses Upgrade auf Office 2013 und ein vierjähriges Abo von Office 365, und das für weniger Geld als Home & Student. Als ordentlich eingeschriebener Student gibt es also keinen Grund, sich dieses statt der University-Variante zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen