Ich halte ja nicht über den Berg, das ich unter bestimmten Umständen “für” einige kosmetische Operationen oder Behandlungen offen bin, wenn es dazu beiträgt, die Qualität des Lebens eines Menschen positiv verändert bzw. auch verbessert. Dennoch bleiben viele skeptisch gegenüber solche Behandlungen. Warum ist das so? Entweder hat man einiges Negatives gehört oder gelesen oder kennt gar Mitmenschen, bei denen solche Eingriffe schief gegangen sind.

Wer sich mit dem Thema schon mal näher beschäftigt hat , der wird um einiges an Recherchen nicht drum herum kommen. Man kauft schließlich nicht die Katze im Sack. Allergan hat eine Kampagne ins Leben gerufen, wo man sich ausreichend und gründlich in das Thema einlesen und sich wertvolle Tipps holen kann. Quality is Key stellt 5 Fragen auf, die man sich und auch dem Arzt stellen sollte!

Zum Beispiel: welche Produkte werden verwendet und wurde sie auch vorher ausreichend geprüft und wieviel Erfahrungsberichte gibt es und welche Risiken birgt das?

Und ja, auch bei mir sind die Spuren der Zeit langsam zu sehen und die Schwangerschaften haben auch dazu beigetragen, das nicht mehr alles so straff ist wie vorher. Da schwelge ich doch schon hin und wieder in der Vergangenheit, als ich noch einen Bikini tragen konnte und heute mit einem Badeanzug vorlieb nehmen muss, weil mein Bauch für mich nicht mehr wirklich schon anzuschauen ist. Einige werden jetzt wieder denken “ was hat die denn für ein Problem?”. Sicher gibt es weitaus Schlimmeres. Aber wenn einem sich die Möglichkeit bietet, etwas an sich zu ändern und da bin ich mir ziemlich sicher, das es sehr viele tun würden.

Wer sich intensiv mit dem Thema mal auseinander setzen muss, der sollte sich vorab sehr genau und gründlich informieren. Am besten macht man sich Notizen mit Fragen, die man den Arzt stellen möchte. Besonders wichtig sind natürlich immer die Risiken, die auftreten können. Das ist wohl die Hauptangst und dies ist auch meine Sorge, das irgendwas bei so einer Behandlung schief gehen kann.

Würdet ihr euch einer kosmetischen Behandlung/Operation unterziehen in Form von Straffungen oder Implantaten? Mal jetzt abgesehen von vor der Angst der Risiken? Implantate wären jetzt nicht Meins, denn ich würde eher weniger an Busen haben wollen als mehr:-)

Print Friendly

Related posts:

3 Kommentare

  1. neeee, ich lass da nix machen, obwohl ich schon manchmal hier und da etwas veränderung wünsche, aber ein risiko ist immer da. gglg

  2. Ja-aber mal angenommen, da wären keine Risiken oder nur sehr sehr gering, dann würdest du auch nichts machen lassen?

  3. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mit meiner Oberweite nicht wirklich zufrieden bin. Wenn es keine Risiken gäbe, wäre für mich allerdings immernoch der Kostenfaktor ein wichtiger Punkt (und der ist meistens nicht zu verachten). Wenn man beides ausschließen würde, könnte ich mir so eine Operation gut vorstellen, selbst wenn diese Haltung bei einigen wohl schlecht ankommt.
    Ich möchte mich jedoch endlich mal glücklich in meinem Körper fühlen und das wäre es mir wohl wert – vorausgesetzt, dass es keine bzw. nur wenige Risiken gäbe!

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Bloody

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>