Meine Hochzeit ist schon unglaubliche 20 Jahre her. Im Juni haben wir demnach unsere Porzellanhochzeit gefeiert. Mir ist es noch wie gestern als wir uns das Ja Wort gegeben haben und jetzt trage ich schon seit 20 Jahren den Nachnamen meines Mannes. Zu dieser zeit gab es zwar auch schon jede menge schöner Hochzeitskleider, aber heute finde ich die Hochzeitsmode um einiges schöner. Fest stand, das ich in einem weißem Kleid heiraten werde und das es lang sein sollte. Aber das richtige Kleid, was mir auch stand, fand ich erst in dem 5 Brautmodengeschäft. Heute kann man sich soviel Inspiration im Internet holen und gegeben falls auch dort bestellen, wobei ich mein Kleid lieber vor Ort anprobiere. Kleider für Bräute gibt es wie Sand am Meer, ob kurz oder lang, ob weit oder eng. Hauptsache es gefällt und es passt zu mir.

BrautkleidWer auf der Suche für sein perfektes Brautkleid ist, sollte am besten so früh wie möglich danach Ausschau halten, also schon einige Monate vor dem Hochzeitstermin. So hat man Zeit und es artet nicht in Stress aus, denn es soll ja auch Spaß machen. Wer sein Kleid lieber online kaufen möchte, sollte dennoch nicht auf einem Berater in Form eines Brautaustatters verzichten. Sie bringen einfach mehr Erfahrung mit und können einem hilfreich sein, was zu einem passt. Nicht jede Figur ist gleich und nicht jeden steht ein langes oder kurzes Kleid. Das Internet kann in diesem Fall sehr hilfreich sein, weil ich mir die Kleider in Ruhe zu Hause ansehen kann und die Auswahl viel größer ist und sollte mir eines gefallen, kann ich den Anbieter kontaktieren um weitere Fragen zu klären.

Am besten zieht man sich einige Freunde zu Rate, denn diese sind doch eher eine kritischere Meinung ab, als ein Brautmodengeschäft, die wollen ja schließlich auch etwas verkaufen.

Nicht immer passt das Wunschtraumkleid sofort, aber das ist kein Problem, denn fast jede Schneiderei kann das Kleid abändern. Man sollte nur darauf achten, das man auch die Unterwäsche schon auswählt, die man an dem Tag trägt, damit auch alles später perfekt passt. Auch die Schuhe sollten auf jeden Fall schon vorhanden sein. Sie sind ein wichtiger Bestandteil und mit Schuhen wird das Kleid meist kürzer.

Natürlich solltet ihr auch auf die Jahreszeit achten. Ein kurzes Kleid ist im Winter zu kalt, ein dickes langes walliges Kleid kann dagegen im Sommer zu warm. Also wie ihr seht, gibt es doch schon einiges zu beachten.

Wer Brautjungfern hat, sollte eventuell auch darauf achten, dass alle in etwa das selbe tragen. Bei bridesire gibt es wunderschone Kleider für Brautjungfern und natürlich auch wunderschöne Bekleidung für die Brautmutter.

Wie war das bei Euch? Habt ihr lange nach eurem Brautkleid gesucht oder habt ihr das erst beste genommen? Würde mich auf eure Kommentare freuen.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. hey, na irgendwie bin ich froh, dass ich schon geheiratet habe. das finden des richtigen kleides empfand ich damals als stressig :P.
    hab ein schönes wochenende!

  2. aminosaeuren-info

    Ein nicht so leichtes Thema… Ich fand es klasse, im Internet unter einer großen Auswahl suchen zu können, und dann noch persönlich nötige Veränderung von einer Änderungsschneiderei machen zu lassen. Anbieter sind auch besonders klasse, wenn man persönliche Anfertigungen machen lassen kann! In einem Geschäft ist die Auswahl einfach so klein, dass es schwieriger wird, das Richtige zu finden. Liebe Grüße von Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen