Noch müssen wir uns in mit dicken Sachen rumärgern. Zumindest was mich betrifft. Ich mag den Winter nicht und auch nicht, das An- und Ausgeziehe. Pullover meide ich sowieso, da ich im Auto sonst ins Schwitzen komme. Sind ja zum Glück nur noch ein paar Wochen, wo wir unsere Frühlings- und Sommersachen wieder rausholen können.

Aber was ist dieses Jahr in und trendy?

Ich hab mal ein bisschen recherchiert und habe entdeckt das der Retrolook zurück kommt. Besonders Kleidungsstücke mit Leopardenmuster wird man demnächst häufiger sehen. Ein Beispiel dazu habe ich  auf dieser Seite gefunden. Ein langer Rock in Leoprint. Ist jetzt nicht gerade mein Fall, aber Oberteile mit diesem Muster mag ich.

Rock

Bildquelle: http://www.heine.de/

Lange Röcke und Kleider werden dieses Jahr der Sommer-Hingucker. Ob lang, uni- oder mehrfarbend, Hauptsache lang und locker. Ebenso Kleidung mit Netzteile. Also es darf viel Haut gezeigt werden. Das letzte mal, als ich solch ein Teil mein Eigen nennen durfte, ist ganze 20 Jahre her. Damals trug man weiße T-Shirts und darüber ein Netz-Top. Ich fand das damals unglaublich cool. Heute überlasse ich diesen Look meiner Tochter. Smiley mit geöffnetem Mund Ich bin ja ein Kind der Achtziger Jahre und da war das hipp.

Wenn man denkt Karos sind was für den Winter, der hat sich geirrt. Nein, auch modische Oberteile oder Kleider überzeugen uns in diesem Jahr vom Gegenteil. Allgemein kommt vieles aus den 80-ìgern zurück. Man kann jetzt darüber streiten ob man das mag oder nicht. Bei einigen Sachen freue ich mich auf die Rückkehr. Ich liebe zum Beispiel Metallic Hosen ins Silber. Dazu ein Oberteil im Leopardenstile und schon ist man ausgehfertig.

Ich werde mich mal nächstes Wochenende an meinen Kleiderschrank wagen und schauen, von was ich mich trennen kann und was ich behalte. Einige Dinge aus den 80 igern werde ich mit Sicherheit noch im Schrank finden. Und im Prinzip ist es heutzutage eh egal, was man trägt. Die Hauptsache man fühlt sich wohl, oder?

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.