Jeder von uns wird es schon einmal oder gar öfters erlebt haben, dass man etwas verlegt hat und nicht mehr weiß wohin. Oder man möchte jemanden etwas erzählen und binnen von Sekunden weiß ich nicht mehr was ich demjenigem mitteilen wollte. Gut, bei mir kommt das nur sehr selten vor, aber da beschleicht einem doch die Angst, das sich dieses häuft. Nicht immer steckt eine Krankheit dahinter und meist schon gar nicht in meinem Alter. Manchmal ist einfach zu viel Stress, eine Depression oder eine Medikamenteneinnahme der Auslöser und unser Gehirn ist dann einfach überfordert oder führt zu Gedächtnisproblemen.

Ein gewisses Maß an Vergesslichkeit liegt aber am normalem Alterungsprozess. Viele kennen das von ihren Großeltern und bei ihnen steckt meist eine Demenz oder eine Alzheimer-Erkrankung dahinter. Es gibt aber einige Tipps und Übungen, mit denen man das Gedächtnis fit halten kann. Ein Beispiel dafür ist ein Gehirntraining. Eine informative Seite dafür ist http://www.neuronalfit.ch/. Zum Beispiel kann man sich dort für Gehirntrainings-Seminare anmelden. Und besonders interessant finde ich die Kostenlosen Übungen dort, die man einfach und bequem jederzeit am PC machen kann. Ich habe heute ein ganze Weile mit den Übungen verbracht. Sie machen nicht nur Spaß, sondern trainieren unser Gedächtnis auf spielerischer Weise. Und es packt einem der Ehrgeiz immer mehr Punkte zu schaffen und je mehr wir erreichen, je glücklicher und erfolgreicher fühlen wir uns, was sich natürlich auch wiederum auf unsere gesamte Gesundheit auswirkt.

Wenn wir nämlich ein Glücksgefühl erleben wird in unserem Gehirn das Glückshormon Dopamin ausgeschüttet. Denn ohne Dopamin und auch noch einige andere Hormone könnte unser Gehirn keine Informationen mehr verarbeiten und wir könnten keine neuen Informationen mehr aufnehmen und abspeichern. Sind wir weniger “glücklich” kann sich unsere Denkfähigkeit verringern und auch unsere Leistungen lassen nach. Aber auch ein zu viel dieses Hormones kann schädlich sein und wir fühlen uns erschöpft und ausgelaugt. Also die richtige Mischung macht’s.

Und genau diese Dinge lernt man in solchen Seminaren. Sie vermitteln sowohl das nötige Theoriewissen als auch Praktisches wie man ein tägliches Gehirntraining effektvoll durchführt.

Noch fühle ich mich geistig sehr fit und die wenigen “kleinen Aussetzer” an Vergesslichkeit liegen im Normalbereich. Aber auch ich werde nicht jünger und da kann so ein Seminar später sicher sehr von Nutzen sein.

Was meint oder wie sehr ihr das? Würdet ihr an solchen Seminaren teilnehmen?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen