Der Traum vom Eigenheim bleibt für viele unbezahlbar. Auch wir gehören leider dazu.

Als mein Mann und ich zusammen kamen, haben wir nie über eine eigene Immobilie in Form eines Hauses oder einer Eigentumswohnung nachgedacht. Uns war zu dem Zeitpunkt anderes wichtiger. Wir sind viel verreist und auch so haben wir uns den ein oder anderen Luxus gegönnt. Erst viel später als unsere Kinder das Schulalter erreichten, keimte bei uns der Wunsch nach einem Haus auf.

Aber mein Mann hatte da schon das vierzigste Lebensjahr überschritten und ich hatte mich vor einigen Jahren selbstständig gemacht, was auch sehr ans Gesparte ging. Kurz nach meiner Selbstständigkeit kam auch noch mein Rückleiden dazu, so das ich heute nur noch in Teilzeit meiner Selbstständigkeit nachgehen kann und das bedeutet demnach auch weniger Einkommen. Somit platze bei uns die Traumblase. Heute im Nachhinein bereuen wir es ein wenig, das wir nicht in jungen Jahren uns lieber um ein Haus gekümmert haben. Aber für uns ist das jetzt einfach zu risikobehaftet noch einen Kredit aufzunehmen.

Wer bauen oder kaufen möchte, sollte sich also so früh wie möglich darüber Gedanken machen. Sicher haben wir auch immer mal nach Schnäppchen Ausschau gehalten und uns über Immobilenpreise in unserer Gegend informiert. Machen wir auch heute noch hin und wieder und wer weiß, vielleicht ist doch mal ein absolut tolles Angebot dabei, wo man es wagen würde.

Interessant sind aber auch die Preisunterschiede in ganz Deutschland. Wir wohnen um den Speckgürtel von Berlin und hier sind Immobilienpreise schon ganz schön happig. Wer sein Eigentum allerdings verkaufen möchte, kann hier einen guten Preis verlangen. Dafür kann man auf Immobilienscout24 den Immobilienwert ermitteln lassen. Einfach den Ort und den Art der Immobilie anklicken und absenden. Allerdings ist dieser Service kostenpflichtig. Aber um genau den Preis zu bekommen und auch um genau zu wissen, was seine Immobilie wert ist, der zahlt das sicher gerne.

Wie schaut bei euch aus. Haus, Eigentumswohnung oder Miete?

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Wir haben ein Zweifamilienhaus und hoffen,das später die Kinder mit einziehen. So bliebe alles in der Familie und keiner muß sich Gedanken um die Mietpreiserhöhungen machen.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen