Als mein heißgeliebtes Kindle Fire HD im Februar seinen Ladegeist aufgegeben hatte, wollte ich es erst entsorgen, aber ich stellte dann fest, dass nur die Ladebuchse defekt war. Also machte ich mich im Internet auf die Suche nach einem Reparaturdienst, da Amazon solche “kleinen” Reparaturen nicht ausführt. Nach einiger Recherche stieß ich auf Repago.de. Ein “professioneller” und angeblich schneller Reparaturdient rund um Smartphones, Tablets und Spielekonsolen.

Bevor ich allerdings einen Auftrag anforderte, wollte ich natürlich erst einmal die Kosten wissen und habe Repago via Mail angeschrieben. Dauerte nicht lange und die Antwort kam zügig und wurde mit 59 € angegeben ( im Internet allerdings mit 49 €). 39 € für die Reparatur und 19,95 € für das Ersatzteil,sprich die Ladebuchse. Nicht gerade günstig, aber ich hänge an meinem Kindle Fire und um da selber dran rumzubauen fehlt mir das Wissen und auch das Werkzeug und ich dachte immer noch günstiger als wenn ich mir ein neues Kindle Fire bestelle.

Anbei der Mail hängte auch gleich eine Auftragsbestätigung, die ich nur noch ausfüllen und dann samt dem Gerät mitschicken musste. Gesagt, getan und mein Gerät ging am 30. März auf Reisen. Wohlbemerkt, ich habe das Porto selbst bezahlt. Nach 1 1/2 Wochen fragte ich mal höflich nach und man teilte mir mit, dass sie das Teil erst bestellen müssen. Heute nach weiteren 1 1/2 Wochen habe ich abermals nachgefragt, da ich immer noch nichts hörte und die Servidedame am Telefon antwortete mir, man rufe mich binnen einer halben Stunde zurück. Auf den Anruf warte ich immer noch.

Bin gerade richtig sauer, denn ich bin nun schon seit 3 1/2 Wochen ohne mein Kindle. Hier wird ein 24 Stunden bzw. schneller Service wird angepriesen. Was ist in deren Augen schnell? 2, 3 oder 6 Monate? Ich warte gerne auch mal eine Woche. Wo bitte wird das Ersatzteil und dann auch noch ein gängiges, welches man als Reparaturfirma liegen haben sollte, bestellt? In China? Ich habe zum Glück bis auf das Porto noch nichts bezahlt und bin nun gespannt, wann ich denn nun eine Rückantwort bekomme und ob ich mein Gerät überhaupt wiedersehe.

Ich halte Eich auf den Laufenden!

Update 24.4.2015

Nachdem ich ein paar mal nachfragen musste, kam endlich eine Mail mit Angabe, dass man das Kindle nicht mehr reparieren kann. Wortlaut: unreparabel, da die Hauptplatine defekt sei und nicht die Ladebuchse. Ich bekomme mein Gerät die Tage zurückgeschickt,

Zwei Tage später war es dann auch hier. Aber was war das? Das Kindle war zu 10% aufgeladen und ging tadellos. Wie haben die das aufgeladen ?:-O. Die Ladebuchse war aber nach wie vor defekt. Ich bin ja nicht ich, wenn ich nicht locker lasse. Also hab ich mir hier vor Ort einen PC begabten Menschen gesucht und siehe da mein Kindle ist wieder ganz. Es war definitiv die Ladebuchse. Die war leider rausgerissen und musste gelötet werden. Und das haben die bei Repago nicht hinbekommen???? Naja, wieder was dazu gelernt. Never ever Repago.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Oh je, das hört sich ja gar nicht gut oder gar kundenfreundlich an! Hoffentlich siehst du deinen Kindle schon bald wieder… das wirft wirklich kein gutes Licht auf die Firma und ihren Service!
    Vlg und ein schönes Wochenende!
    Bloody

  2. Das ist ja wirklich mehr als enttäuschend. So lange sollte es wirklich nicht dauern. LG Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen