Ich bin ja seit fast 10 Jahren mit meiner Mobilen Fußpflege selbstständig. Für mein Gewerbe als Fußpflegerin besitze ich natürlich Visitenkarten, denn ohne geht es nicht. Damals überlegte ich ob ich sie mir selbst gestalte, da das Geld knapp war und ich Anfangs dachte, dass ich noch nicht soviel brauche. Nun kann man sie selbstgestalten oder in Druck geben lassen. Aber so einfach ist das Gestalten gar nicht, da muss man schon auf vieles achten. Was gehört rauf und was kann man weglassen. Denn so vollgeproppt sieht so eine Visitenkarte auch nicht schön aus.

Also habe ich sie dann letztenendes doch machen lassen, denn das sah doch viel professioneller aus. Schlicht aber mit meinem selbst entworfenem Logo und den wichtigsten Daten, wie Name, Gewerbe, Anschrift und ganz wichtig die Telefonnummer. Allerdings sollte man darauf achten, dass diese das Standardformat haben, nicht so ein extravagantes Design besitzen und farblich gut zu dem Hintergrund und den Daten angepasst sind. Auf zu verschnörkelte oder zu kleine Schrift sollte man verzichten. Denn dann wirkt es zu kitschig oder man hat Probleme die Daten zu lesen. Ich habe zum Beispiel auch gleich noch die Rückseite mit bedrucken lassen für Termine, so dass man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt. Visitenkarte und Terminkarte in einem.

Doch was nützt mir die schönste Visitenkarte wenn man sie ständig vergisst oder keine dabei hat. So kann man nicht in Erinnerung bleiben. Ich gewöhnte mir an, stetig immer ein paar bei zu haben. Egal wo ich mich befand, fragte ich ob ich ein paar da lassen könnte. Zum Beispiel beim Frisör, bei der Physiotherapie oder in Geschäften.

WP_20140322_001

Fast jede Firma besitzt Visitenkarten und wir haben nun schon eigens ein kleines Visitenkartenbuch angelegt, wo sie alle drin stecken. So muss man nicht mehr lange suchen. Aber auch kleiner Flyer machen sich für eine Werbung gut, denn die kann man prima in den Briefkasten stecken. Solche Flyer oder Visitenkarten kann man zum Beispiel günstig bei Cewe-Print anfertigen lassen.

Visitenkarten sind ein Muss. So können meine Kunden oder Bekannten diese an Freunde weiterreichen. Mal ganz ehrlich, das ist doch wesentlich besser, als ein Name und eine Telefonnummer auf ein Stück Papier zu kritzeln. Sowas fliegt bei mir meist in den Papierkorb.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Ein sehr schöner Artikel, der meiner Meinung nach, genau das wiedergibt, was bei Visitenkarten am wichtigsten ist. Die Visitenkarten sollten nicht zu voll geschrieben sein, nicht zu viele Farben haben und der Druck sollte hochwertig sein auf dickem Papier. Druckveredelung einer guten Druckerei wäre zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen