Am 17. März färbt sich die Welt wieder einmal in Grün. Dann wird traditionell der St. Patrick’s Day gefeiert, der wohl wichtigste irische Feiertag.
Inzwischen finden nicht nur auf der Grünen Insel, sondern weltweit Paraden und andere Feierlichkeiten statt. Wenn man vor Ort weder auf einen Umzug noch in einen Irish Pub gehen kann, kann man sich stattdessen ein Stückchen des berühmten Festes in die eigenen vier Wände holen. Egal ob einen Dresscode ganz in Grün, spannende Smartphoneapps und Casino Slots. Hier sind ein paar Tipps, wie man den Tag gestalten kann.

Dresscode: Hauptsache Grün

Die Kleiderordnung am St. Patrick’s Day ist denkbar einfach: Grün soll es sein! Wahrscheinlich muss man noch nicht einmal etwas Neues dazukaufen. Es reicht, den Kleiderschrank zu durchwühlen und nach grünen Klamotten zu suchen. Ob Kleid, Rock, Hose, Hemd oder Pullover — alles ist genehm. In hiesigen Breitengraden kann es Mitte März noch sehr kalt sein. Daher sind auch grüne Schals, Mützen oder Handschuhe eine tolle Idee, falls man vor die Tür geht.

St. Patrick's Day River Dye 149

„St. Patrick’s Day River Dye 149“ von Steve Hardy (CC BY 2.0)

Neben der Farbe Grün darf natürlich das irische Nationalsymbol schlechthin, das berühmte Kleeblatt, nicht fehlen. Man kann es als Accessoire tragen, beispielsweise als Anstecker an der Jacke, als Aufnäher auf einer Tasche oder selbst gebastelt an einem Haarreif. Übrigens: Am St. Patrick’s Day wird hauptsächlich ein dreiblättriges Kleeblatt zur Schau getragen, nicht zu verwechseln mit dem vierblättrigen, welches auch in Deutschland als Glückssymbol verbreitet ist.

Die Kobolde übernehmen das Smartphone

Auf dem Smartphone gibt es viele Möglichkeiten, sich am St. Patrick’s Day zu unterhalten. Wer etwa eine Musik-App wie Spotify, Deezer oder Apple Music hat, findet auf den entsprechenden Plattformen Playlists mit den passenden Songs für den Feiertag.

st_patrick's_day_shamrock_irish_tunes_green-813839.jpg!d

Quelle: PxHere

Auch Spielefreunde werden fündig. Auf allen Plattformen gibt es Games, in denen die berühmten irischen Kobolde („Leprechauns“) die Protagonisten sind, beispielsweise in der „Lep’s World“-Reihe von NerByte. Außerdem bieten die mobilen Apps von bekannten Online-Casinos wie Betfair jede Menge Slot Games, die von der Irland-Thematik inspiriert sind. Diese heißen beispielsweise „Gaelic Luck“, „Plenty O’ Fortune“ oder „Irish Luck“. In Letzterem trifft man beispielsweise auf beliebte St. Patrick’s Day-bezogene Charaktere und Symbole. Unter anderem findet man hier Kobolde und Geldmünzen auf den Walzen. Und auch ein Regenbogen sowie ein Topf voller Gold wurden in dem Casino Game mit aufgenommen. Diese und viele weitere Slots sind natürlich das ganze Jahr über mit demselben Spaß spielbar, ebenfalls am Computer über den Webbrowser. Hier sieht man beispielhaft, wie vielfältig und einfallsreich das Sortiment bei den etablierten Online Casinos sein kann.

Ein passendes Getränk vervollständigt die Feier

Am St. Patrick’s Day macht die Farbe Grün nicht einmal vor den Getränken halt. Im Rahmen des Feiertags ist es inzwischen zu einer Tradition geworden, grün gefärbtes (helles) Bier zu servieren. Das lässt sich zu Hause mit grüner Lebensmittelfarbe leicht nachmachen. Dabei sollte man natürliche gegenüber chemischen Inhaltsstoffen bevorzugen. Die Farbe kann man entweder kaufen oder selbst herstellen. Dafür gibt es im Internet viele hilfreiche Anleitungen.

st-paddys-day-2049043_1280

Quelle: Pixabay

Wer eine alkoholfreie Variante bevorzugt, kann stattdessen mit anderen grünen Getränken anstoßen. Hier bieten sich vor allem Softdrinks, Sirups oder Brausen mit Waldmeister an. Diese sind in vielen Supermärkten zu finden.

Das alles sind nur Anregungen, denn der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wer gern Kostüme näht, kreative Backrezepte ausprobiert oder ein gutes Händchen für stimmungsvolle Dekorationen hat, wird bestimmt noch mehr Inspirationen für den St. Patrick’s Day zu Hause finden.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. City Immobilienmakler

    Das ist wirklich ein unglaubliches Spektakel. Man sollte das mal in einer Großen Stadt miterleben, in der es auch viele Iren gibt. New York zum Beispiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen