Die letzten Wochen habt ihr wirklich fast gar nichts von mir gehört. Das lag einerseits an diesen tollem Sommer, den Ferien, am Urlaub und den vielen Geburtstagen, die wir gefeiert haben. Aber so langsam kehrt wieder die Ruhe ein, die Kinder haben ihre letzte Ferienwoche und dann wird es auch wieder mehr von mir zu lesen geben.

Unseren diesjährigen Urlaub haben wir in Budapest verbracht. Mein Mann und mein Sohn sind ja riesen Formel 1 Fans und so haben sie den Urlaub gleich damit verbunden 4 Tage ( nein es waren ärgerlicherweise nur 3 Tage, aber dazu erzähle ich später mehr) ein paar Kilometer von Budapest entfernt, das Training sowie das Rennen live mitzuerleben.

Am 23 Juli ging es abends zum Flughafen, denn eine lange Autofahrt kam für mich nicht mehr in Frage. Zwölf Stunden im Auto mag mein Rücken gar nicht, also buchten wir für dieses Jahr Flüge. Zum Glück ist es nur knapp 1 Stunde Flugzeit und man ist schnell in Budapest. Aber da kam was auf uns zu, was wir so auch noch nicht erlebt hatten. Ich muss aber dazu sagen, das war auch das einzige Ärgernis im Urlaub und nach 2 Tagen auch schnell wieder vergessen. Denn nachdem wir unseren Flieger verlassen hatten, begaben wir uns zur Gepäckausgabe und warteten auf unsere Koffer. Wir scherzten noch rum” was wäre, wenn die Koffer mal weg sind?” Und was soll ich sagen? Aus den Scherzen entpuppte sich schnell die traurige Wahrheit. Die Gepäckausgabe schloss irgendwann und von unseren Koffern war weit und breit nichts zu sehen.

Gut das es gleich nebenan einen “Lost an Found” Schalter gab. Also stellten wir uns dort an und mussten dann unsere Koffer beschreiben und wo wir uns jetzt aufhalten. Man machte uns zwar Hoffnung, aber dies könnte ein paar Tage dauern. Ich hab fast geheult und wir sind erstmals zum Hotel und hab sofort nach “Kofferverlust” gegoogelt und was man da zu lesen bekommt, trieb mir noch mehr das Wasser in die Augen.Von wochenlangem Warten auf Koffer bis auf Nimmerwiedersehen, gab es alles. Uns blieb aber erst einmal nichts weiter übrig, uns dann gleich noch auf den Weg zu machen und wenigstens etwas Waschzeug zu besorgen und unsere getragenen Sachen schnell ein wenig durchzuwaschen. Aber der Spuk war zum Glück am nächsten Abend vorbei, denn dann wurden uns die Koffer nachgeliefert. Man hatte doch einfach vergessen, diese in unseren Flieger zu laden und so kamen sie mit der nächsten Maschine nach. Ab da an konnten wir nun auch unseren Urlaub genießen. Leider konnten meine Männer diesen einen Donnerstag nicht zum Formel 1 Training, denn die Eintrittskarten lagen ja im Koffer. Sie waren zwar etwas enttäuscht, aber schlimmer wäre das nicht Erleben des Rennes gewesen.

Auflauf 069   Auflauf 095

Wir hatten eine wunderschöne Woche mit viel Sonne und ich hab natürlich wieder jede Menge Fotos geschossen. Ich habe am Wochenende schon 2 Stunden am PC gegessen und sortiert und nun müssen sie noch entwickelt werden. Ich mache dies meist online bei einem Fotoservice, wie Foto Budni zum Beispiel und gebe ein Fotobuch in Auftrag. Solche Bücher sind wirklich nicht nur praktisch und hübsch anzusehen. Sie halten auch ewig und man hat immer all seine Fotos passend zum Thema beisammen und was ich noch schöner finde, ich kann selbst mein Fotobuch mitgestalten. Einmal im Jahr krame ich meine Fotobücher raus und schwelge in Erinnerungen. Keine losen Fotos mehr in irgendwelchen Kartons. Ein paar liegen zwar noch rum, aber eingescannt sehen sie nur noch halb so gut aus.

Und dann standen noch 3 Geburtstage an. Einmal der 16 Geburtstag meiner Tochter, den sie zwar mehr oder weniger mit ihren Freundinnen verbracht hat :-D. Man feiert ja in dem Alter nicht mehr so brav mit den Eltern und Großeltern. Aber zumindest hatten wir einen hübsche Kaffeetafel vorbereitet und sie bekam eine tolle Torte. Und nein-dieses Jahr habe ich nicht selbst gebacken sondern backen lassen :-D.

Torte

Und nach unserem Urlaub hatten dann noch mein Papa und meine Schwester ihren Geburtstag und diese wurden auch ordentlich gefeiert. Auch hier habe ich wieder viele Fotos geschossen und will noch ein Büchlein für mein Papa entwickeln lassen, mit all seinen Kindern und Enkeln. So hat er immer eine schöne Erinnerung. Jetzt ist dann auch erst einmal bis zum Oktober Ruhe mit Geburtstagen, aber dann gibt’s es nochmal einen runden und zwar meinen. Die Null hängt sich an die 4 und das gefällt mir eigentlich gar nicht. Aber gegen das Altern kann man leider nichts machen und muss es so hinnehmen.

Das war es auch heute von mir. Wie habt ihr euren Sommer verbracht?

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Wir waren schon seit Jahren nicht mehr in Ungarn. Sind meistens mit dem Auto gefahren, was wirklich ewig dauert :-) LG Romy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen